Skip to main content

Der Schul Tornister

Jedes Kind benötigt während seiner Schulzeit mehrere Tornister. Diese stellen nützliche Begleiter dar, mit denen sich das Kind identifizieren kann. In manchen Familien kommt es zu einem jährlichen Neukauf eines Tornisters. Eine ständige Erneuerung der Schulmaterialien verursacht hohe Kosten. Um diese möglichst gering zu halten, sollten Sie beim Kauf einige Dinge beachten. Der folgende Artikel liefert Ihnen nützliche Informationen zum Tornisterkauf.

Über welche Fächer sollte ein Schul Tornister verfügen?

Die richtige Größe von einem Schul Tornister ist von der Schulklasse abhängig, in welcher sich das Kind befindet. In den ersten Schulklassen sind wenig Hefte und Bücher nötig. Zwei Innenfächer sind für diese ausreichend. Achten Sie darauf, dass die Fächer ein DIN A4-Format haben. Natürlich muss auch die Federmappe darin Platz haben. Kleinere Kinder werden von ihren Eltern mit Schulbroten und einem Getränk versorgt. Eine Brotbox sollte am Rand oder im vorderen Bereich des Tornisters aufbewahrt werden. Frühere Schultaschen wurden nicht mit einem Außenfach für Getränke ausgestattet. Die Flüssigkeit kippte in der Tasche um. Daraufhin wurden geschriebene Seiten im Schreib- oder Rechenheft unlesbar. In Büchern klebten Seiten zusammen und sie mussten erneut gekauft werden. Heutzutage befindet sich ein Getränkenetz im äußeren Bereich des Tornisters. Hier kann die Getränkeflasche bedenkenlos gelagert werden. Sie steht dauerhaft und kann nicht umfallen.

Schul Tornister günstig kaufen

Soll der Schul Tornister für ein Grundschulkind gekauft werden, ist die Anbringung von Leuchtstreifen unabdingbar. Diese können Autofahrer erkennen und das Kind wird vor einem Unfall geschützt. Wenn das Gewicht der Bücher gen Ende der Grundschulzeit schwerer wird, empfiehlt sich ein verstärkter Boden. In der Regel sind alle Tornister damit versehen. Ein kleines Namensschild ist sinnvoll, um den Namen des Kindes und seine Adresse einzutragen. So kann ein vergessener Schul Tornister von aufmerksamen Eltern zurückgebracht werden. Jugendliche mögen die handelsübliche Kastenform eines Tornisters nicht. Allerdings gibt es auch für sie interessante Modelle. Ältere Kinder sollten weitaus mehr beachten. Es muss eine größere Bücher- und Heftmenge getragen werden. Zusätzlich ist die Mitnahme von diversen Linealen für den Mathematikunterricht unabdingbar. Der Zirkel will auch verstaut werden. Und Taschenrechner und Smartphone müssen in jedem Fall Platz finden. Beim Kauf müssen diese Dinge zwingend bedacht werden.

Schul Tornister – Das richtige Design und Hersteller

Schul Tornister werden in unterschiedlichen Designs hergestellt. Mittlerweile sind Dinosaurier- und Barbie-Motive nicht mehr so angesagt. In der heutigen Zeit bevorzugen Kinder einen Schul Tornister mit einem Motiv aus einem angesagten Film. Sie mögen strahlende Farben und wollen cool aussehen. Allerdings gibt es ständig neue Trends und das Design veraltet. Eltern müssen bereits nach einem Jahr einen neuen Tornister kaufen. Damit es Ihnen nicht so ergeht, sollten Sie sich für ein neutraleres Design entscheiden. Hersteller liefern viele Motive, die nicht mit aktuellen Figuren aus Animationsfilmen in Verbindung stehen. Der Hersteller ‚Scout‘ liefert dazu ein enormes Produktsortiment. Die Marke offeriert darüber hinaus auch Turnbeutel und Federmappen in den Farben des Tornisters. Alles passt gut zusammen und das Kind ist nicht überfordert. Mädchen bevorzugen ein Design aus warmen Farben, wohingegen Jungs auf kalte Farben stehen. ‚Scout‘ ist nicht der einzige Hersteller hochwertiger Tornister. Weiterhin werden die folgenden Marken von Eltern gewählt: ‚DerDieDas‘, ‚Ergobag‘, ‚McNeill‘ und ‚Spielburg‘. Die genannten Hersteller bieten ihre Produkte nicht nur in lokalen Märkten an. Sie sind auch im Internet vertreten. Ein Blick in deren Sortiment lohnt sich.