Skip to main content

Schulranzen Test – Welcher Schulranzen ist der Beste?

Hält der Schulranzen wirklich, was er verspricht? Die „Stiftung Warentest“ hat einen Schulranzen Test (03/2013) durchgeführt und etliche Schultaschen auf Herz und Nieren geprüft. Anzuschauen unter Test.de. Alle führenden Hersteller erfüllen die Kriterien zur

  • Sicherheit
  • den täglichen Gebrauchen
  • die optische Warnwirkung
  • das Material
  • die Schadstoffe

Bei allen geprüften Modellen war die Warnwirkung und die optische Sichtbarkeit sehr gut und auch beim Material wurden durchweg gute Ergebnisse erzielt. Alle Ranzen waren wasserdicht und das verwendete Material wurde als sehr robust eingestuft. Die Qualität konnte beim Schulranzen Test überzeugen, alle Hersteller erfüllen die Kriterien. In der Handhabung gab es ebenfalls keine Probleme, die Schultaschen konnten leicht bedient werden und ließen in puncto Sicherheit keine Wünsche offen.

Vorteile:

  • stabil und standfest
  • ergonomische Rückenpolster
  • größere Reflektor-Flächen
  • wasserabweisend

Nachteile:

  • sehr breit
  • sehen „uncool“ aus

Ein Schulranzen muss weithin sichtbar sein

Reflexstreifen, fluoreszierende Farben, Passform. Der große Check für die richtige Schul-Mappe

Jeden August beginnt für unsere Kinder der Ernst des Lebens: Sie gehen fortan zur Schule. Ein richtiger Schulranzen erleichtert gerade Erstklässler den an sich schon schweren Schulstart.

Die modernen Ranzen sind heute pink oder blau, und sind mit Dinos oder Schmetterlingen bedruckt. Alles aufregend, aber auch schon „verkaufsfördernd“, weil die Hersteller genau wissen, was Schulanfängern gefällt.

Allerdings muss der Schulranzen nur eines richtig: Er muss gut und richtig sitzen, damit der Rücken keinen Schaden nimmt.

Hier mal eine Checkliste:

  • Gewicht:  Es gibt eine Faustregel die besagt, dass Schulanfänger nicht mehr als 10-12% ihres eigenen Körpergewichtes schultern sollten. Maximal sollen es 15 Prozent sein, empfiehlt die AOK. Beispiel: Wiegt das Kind 30 Kilo, darf der Ranzen nicht mehr als 4,5 Kilo wiegen.
  • Passform: Die Rückwand sollte körpergerecht und gepolstert sein. Die Schweißechtheit an den Rückenmaterialien garantiert die DIN 54020. Außerdem sollte das Rückteil am besten komplett anliegen. Auch darf der Ranzen nicht breiter als die Schultern sein.
  • Tragegurte: Die Tragegurte müssen von den Eltern so eingestellt sein, dass der Druck großflächig verteilt wird. Die Oberkante des Ranzens sollte auf Schulterhöhe sein. Die Gurte brauchen mindestens 4 Zentimeter Breite und dürfen nicht zu lang sein (ca. 50 cm). Wichtig ist, dass sie verstellbar und gepolstert sind! Für den Abstand der Gurte auf der Schulter gilt; nicht mehr als 13 Zentimeter!
    Achtung: Der Schulranzen darf nicht zu tief sitzen. Sonst entstehen Druckstellen im Lendenwirbelbereich – Gefahr Hohlkreuz. Auch zu hoch geht nicht, dann kann es einen Rundrücken geben!
  • Regenfestigkeit: Solche Tests werden immer wieder durchgeführt. Die Ranzen müssen mind. 10 Minuten unter einer Wasserdusche stehen und es darf nicht mehr als höchstens 10 Gramm Wasser eindringen. Daher ist es immer besser solche Testberichte wie hier zu lesen. Denn wenn Sie im Laden stehen, können Sie dies nicht mal schnell überprüfen. Wichtig immer die Rechnung aufheben. Gibt es Probleme kann reklamiert werden.
  • Verkehrssicherheit: Die ABC-Schützen müssen besonders gut im Straßenverkehr, auch bei schlechter Witterung auffallen. Vorderseite und Seitenteile müssen reflektieren und mit leuchtenden Materialien versehen sein.

    Achten Sie also beim Kauf auf den Herstellerhinweis „nach DIN 58124“ beziehungsweise „entspricht DIN 58124“ Die DIN 58124 beschreibt unter anderem die Anforderungen an die Verkehrssicherheit.
    Der Ranzen sollte anschließend mit ausreichend fluoreszierendem und reflektierendem Material ausgestattet werden. Die Farben Orange-Rot und Gelb sind hier erlaubt! (ca. 20 Prozent auf der sichtbaren Fläche.

  • Rucksäcke: Finger weg von einfachen Rucksäcken und Trolleys. Die Wirbelsäule wird durch das Ziehen und Verdrehen zu stark belastet. Das kann zu dauerhaften Folgen durch die Fehlbelastung führen. Auch müssen die Teile beim Treppensteigen mühevoll angehoben und getragen werden. Das führt zu einer seitlichen Verkrümmung der Wirbelsäule. Ebenso bei Rucksäcken die seitlich getragen werden, oder zu tief. Dadurch muss der ganze Oberkörper nach vorn gebeugt werden.

Die Sicherheit – Beim Schulranzen Test ausführlich geprüft

Sehr wichtig sind die Leuchtstreifen, damit das Schulkind von den Autofahrern bei jedem Wetter gut gesehen wird. Oft ist das Kind in der hereinbrechenden Dunkelheit unterwegs und Regen und Schneefall nehmen den Autofahrern die Sicht. Sind Leuchtstreifen am Ranzen, konnte schon so mancher Unfall verhindert werden und das Kind ist auf dem Schulweg sicher. Achten Sie auch auf die Beschaffenheit der Tragegurte, das Auf- und Absetzen muss den Kleinen leichtfallen und der Gurt darf weder scheuern, noch in die Haut einschneiden.

Gepolsterte Gurte sind hier bestens geeignet. Sehr wichtig ist auch die Wasserfestigkeit, selbst bei starkem Regen darf kein Wasser eindringen. Hier sind im Schulranzen Test mehrere Modelle durchgefallen. Das der Schulranzen mehrere Fächer hat ist selbstverständlich, doch manche Modelle haben auch Außentaschen, damit die Kinder Trinkflasche und Handy schnell bei der Hand haben.

Wie schwer darf der Schulranzen eines Kindes sein?

Körpergewicht des Kindesmax. Ranzen-Gewicht
18 - 23 kg2,2 - 2,8 kg
24 - 28 kg 2,9 - 3,4 kg
29 - 33 kg 3,5 - 4,0 kg
34 - 38 kg 4,1 - 4,6 kg
39 - 43 kg 4,7 - 5,2 kg
44 - 48 kg 5,3 - 5,8 kg
49 - 53 kg 5,9 - 6,4 kg
54 - 58 kg 6,5 - 7,0 kg

Wichtiges zum Schulranzen – bitte beachten!

Der Schulranzen muss vom Kind richtig getragen werden, sonst bringt er nichts! Nur Sachen die auch an dem jeweiligen Tag in der Schule benötigt werden dürfen Platz im Ranzen finden. Schwere Bücher gehören in das hinterste Fach, sodass sie möglichst nah am Rücken getragen werden. Der Schulterriemen sollte immer recht straffe gezogen sein, damit der Ranzen auch an den Schulterblättern anliegt. Die Oberkante des Schulranzens schließt auf Schulterhöhe ab.

Die Marke Jack Wolfskin beim Schulranzen Test

Beim Schulranzen Test hat die Marke Jack Wolfskin mit „Sehr Gut“ abgeschnitten, diese Schultaschen überzeugen. Dieser Ranzen hat einen optimalen Tragekomfort. Die Gurte sind anatomisch verstellbar und passen sich dem Kinderrücken perfekt an. Natürlich hat der Ranzen reflektierende Flächen, die die Autofahrer rechtzeitig auf das Kind aufmerksam machen. Das sogenannte Katzenauge sorgt zusätzlich für Sicherheit, es ist am Verschluss angebracht und fällt jedem Autofahrer sofort ins Auge.

Der Rahmen ist absolut bruchsicher, was den Ranzen sehr stabil macht. Bei dieser Schultasche werden Sie etliche Innenfächer vorfinden, damit Bücher, Hefte und sonstige Utensilien einen sicheren Platz haben. Aber es gibt auch genügend Außentaschen, die Trinkflasche, Pausenbrot und Handy aufnehmen.

Die Optik wird den Kindern ebenfalls gefallen, die Farben sind bunt und die Designs sind sagenhaft.

Schulranzen Test Scout

Scout ist ein führender Hersteller und selbstverständlich wurden hier mehrere Modelle getestet. Mit einem Schulranzen von Scout sind Sie immer auf der sicheren Seite, damit ist Ihr Kind ebenfalls bestens ausgestattet. Leuchtstreifen erfüllen bei Scout ein Maximum an Sicherheit, das Kind ist auch bei Nebel oder starkem Schneefall sicher unterwegs. Dieser Ranzen ist auch gut gegen Feuchtigkeit geschützt, selbst bei Starkregen dringt kein Tropfen Wasser ins Innere.

Ebenfalls wichtig ist das Eigengewicht des Ranzens, aber Schultaschen von diese Marke sind durchweg leicht. Das ist auch richtig so, denn die Bücher und Hefte wiegen ja schon genug und wollen täglich transportiert werden. Selbstverständlich stimmt das Design, hier werden die Wünsche der Kleinen berücksichtigt.

Mädchen wollen gerne eine bezaubernde Prinzessin auf der Schultasche haben und Jungen fühlen sich so richtig wohl, wenn ein Fußball oder eine Comic-Figur auf dem Tornister zu sehen ist. Mit diesen Ranzen können Sie gar nichts falsch machen, hiermit haben die Kleinen Schulspaß von Anfang an.

Schulranzen günstig kaufen

Im Schultaschen Test wurden eigentlich alle Marken für „Gut“ befunden, besonders hervorgetan haben sich Mc Neill, Sammies, Esprit und Step by Step. Bei diesen Marken ist die Sicherheit gewährleistet und das Material und die Verarbeitung sind vom Feinsten. Sie sollten beim Schulranzen-Kauf nicht zu sehr auf den Preis schauen, denn Ihr Kind soll sicher in die Schule und auch sicher wieder nach Hause kommen. Von Billig-Anbietern sollten Sie besser Abstand nehmen, diese Schultaschen erfüllen die meisten Kriterien nicht.

Scout Schulranzen günstig kaufen

Schulranzen Sets von Scout

herlitz Schulranzen Loop Plus

59,25 € 79,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei anschauen*
Frozen – Die Eiskönigin Schulrucksack

74,90 € 87,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei anschauen*

Weiterführende Links zu unseren anderen Seiten:

Schulrucksack Test – Scout – 4you – Eastpack

Ein Schulrucksack muß sehr stabil sein, damit die Hefte und Bücher darin nicht geknickt oder beschädigt werden. Auch die Grenze der Belastbarkeit muß sehr hoch sein, da der Schulrucksack immerhin 5 mal die Woche auf das äußerste strapaziert wird.

Welchen Rucksack für welches Kind ?

Leider müssen Schulkinder, in der heutigen Zeit, viele Bücher und Hefte täglich zum Unterricht tragen. Oft ist das Gewicht viel höher, als ein Kind überhaupt tragen darf. Genau deshalb sollte man beim Kauf, genau darauf achten, dass ein Schulrucksack, dem Belastbarkeiten des Körpers, eines jeden Kindes exakt angepasst ist. Schulrucksäcke sollten ausreichend gepolstert sein, denn umso besser die Polsterung, desto besser ist der Tragekomfort. Schulrucksäcke müssen das Gewicht optimal verteilen können, sonst kann es zu Schädigungen im Rückenbereich kommen. Auch die Größe eines jeden Rucksackes spielt eine große Rolle. Für jedes Alter gibt es eine entsprechende  Größe , angeordnet in unserer Größentabelle.

Vorteile:

  • modernes, zeitloses Aussehen („cool“)
  • viel Platz
  • sehr flexibel

Nachteile:

  • nicht immer wasserdicht
  • fallen leichter um
  • häufig keine Reflektor-Flächen

Auch sollte man darauf achten, dass in dem Schulrucksack genügend Fächer, für Bücher und Hefte, sind. So behält ein Kind, gerade in den ersten Schuljahren, besser den Überblick. Viele sortieren sich ihre Bücher und Hefte auch nach Schulfächern in die Rucksäcke, da sind viele Fächer nur vom Vorteil. Und die ewige Sucherei hat ein Ende.

Die Qualität beim Schulrucksack ist wichtig

Beim Kauf eines Schulrucksackes sollte man immer auf die Qualität achten, auch wenn diese dann ein bisschen kostspieliger ist. Gerade in den ersten Jahren, gehen Schulkinder oft nicht sehr sorgsam mit ihren Sachen um. Rucksäcke werden in den Pausen, als Sitzgelegenheit genutzt oder in irgendwelche Ecken geschmissen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Somit muß der Rucksack viel mitmachen und dem allen auch Stand halten können. Ist die Qualität eines solchen Rucksackes allzu niedrig und somit die Verarbeitung eher schlecht, halten diese die Belastbarkeit allzu oft nur ein paar Monate aus und der Kauf eines neuen Rucksackes steht ins Haus. Also kann man besser sofort ein bisschen mehr bezahlen und der Rucksack hält dann auch ein paar Jahre. Auch, sollte beim Kauf darauf achten, dass der Schulrucksack in hellen Farben gehalten und mit Reflektoren ausgestattet ist. Diese sorgen dafür, dass die Kinder auch in den Wintermonaten, von Autofahrern gesehen werden und somit ist auch die Sicherheit der Kinder gewährleistet. Ein Schulrucksack muß außerdem wasserdicht sein, damit die Bücher und Hefte bei Regen keinen Schaden nehmen. Es gibt auch Rucksäcke, die mit zusätzlich noch mit einer Regenfolie ausgestattet sind. Allerdings welches Kind nimmt sich die Zeit, diese über den Rucksack zu ziehen? Also am besten sofort darauf achten, ob der Rucksack wasserdicht ist. Ein Schulrucksack sollte immer die Norm DIN 58124 erfüllen. Dieses Siegel garantiert beim Kauf, das der Rucksack praktisch, wasserdicht und sicher im Straßenverkehr ist.

Der Kauf eines Schulrucksackes

Wo sollte man einen Schulrucksack kaufen? Viele Mütter setzen heute noch auf die regulären Geschäfte in ihrem Umkreis. Andere handhaben es so, dass sie mit ihren Kindern erst in ein Geschäft gehen und sich beraten lassen. Dort kann das Kind dann verschiedene Rucksäcke ausprobieren und sich den, in seinen Augen den Schönsten, aussuchen. Viele kaufen den Rucksack nicht sofort, sondern gehen erstmal ins Internet. Manchmal kann man das Glück haben, dass diese dort preisgünstiger sind und vielleicht auch noch im anderen Design zu haben sind. Welche Variante für einen die Beste ist, muß natürlich jeder für sich selbst feststellen. An erster Stelle sollte auf jeden Fall immer die Qualität und die Quantität, beim Kauf eines Schulrucksackes, stehen. Es bringt ja auch nichts einen Kostengünstigeren zu kaufen, der dem Rücken ihres Kindes schaden kann oder aber bei der ersten Belastbarkeit reißt. Dann lieber etwas tiefer in die Tasche greifen und ihr Kind wird es ihnen irgendwann danken.

Beim Kauf eines Schulrucksack beachten!

Beim Kauf eines Schulrucksackes sollten einige Besonderheiten beachtet werden. Soll es ein Schulrucksack für angehende Grundschüler, bzw. Schüler in der Grundschullaufbahn sein, so empfehlen sich Schulranzen mit Reflektoren und Signalfarben. Denn hier sollte besonders die Sicherheit Ihres Kindes im Vordergrund stehen. Durch einen Schulrucksack mit Reflektoren haben die Schüler den Vorteil, dass sie von anderen Verkehrsteilnehmern schneller erkannt werden können, was zu einer deutlichen Erhöhung der Verkehrssicherheit führt.

Bei Schülern weiterführender Schulen und Berufsschulen kommt es nicht auf die Sicherheit an, sondern vielmehr darauf, dass der Rucksack bequem sitzt und vor allem gut aussieht und dabei alle Voraussetzungen für einen sicheren Transport erfüllt. Es handelt sich dabei dann oftmals mehr um Rucksäcke, als eigens angefertigte Schulranzen. Dennoch sind auch hier die Preise eher im höheren Preisniveau angesiedelt. Sowohl bei Schulrucksäcken, als auch bei Schulranzen und Taschen können die Preise je nach Anbieter und Marke stark variieren. Preise zwischen 30 und 150 Euro sind für Schulrucksäcke je nach Zubehör keine Seltenheit.

Was ist ein Schulrucksack?

Schulrucksack für MädchenSchulrucksack, Schultasche oder auch Schulranzen, sind nur einige Bezeichnungen mit denen Eltern und Schüler sich auseinandersetzten müssen. Wenn es wieder darum geht neue Schulmaterialien anzuschaffen. Da stellt sich schnell die Frage welches Transportgut es denn sein soll und was ein Schulrucksack eigentlich haben und können muss.

Schulrucksäcke müssen möglichst individuell zu den entsprechenden Kindern passen.

Schulrucksack und Schulranzen für Schüler

In der Regel spielen bei Jugendlichen beim Kauf eines Schulranzens Dinge wie Tragekomfort oder Material keine Rolle. Wichtige Kriterien sind für
Schüler ein stylisches Design des Schulrucksacks oder Schulranzen bzw. Schultaschen in ausgefallenen Farben.

Markenhersteller versuchen immer wieder ihre Schulranzen zu verbessern. Ein modernes Aussehen muss sich nicht zwangsweise mit Komfort oder Qualität beißen.

Der Schulrucksack hat eine wichtige Hauptaufgabe, das sichere transportieren von Schulmaterialien und das ohne die Materialien zu beschädigen, gar zu zerstören. Für diesen Transport muss der Ranzen besondere Eigenschaften haben, wodurch sich eine bei den meisten Schulrucksäcken nahezu einheitliche Struktur entwickelt hat.

Besondere Merkmale sind starke ausgeprägte Seitenwände, die dazu dienen Stößen und Fällen konsequent entgegenzuwirken, geworden. Dadurch wirken Schultaschen und Schulrucksäcke teilweise starr oder eckig und nicht sonderlich kindergerecht. Um dies zu ändern sind die Rückseiten der Ranzen in der Regel gut ausgepolstert. Das sorgt nicht nur für einen guten Sitz, sondern beugt insbesondere auch Rückenschmerzen und Druckstellen vor, die durch die teilweise erhebliche Last der Schulutensilien hervorgerufen werden kann.

Der Schulrucksack – wichtig für das Schulkind!

Weiteres Merkmal sind bei Schulrucksäcken am oberen Rand angebrachte Tragegriffe und Seitentaschen, denn sie sollen nicht nur Bücher und Hefte unversehrt von Punkt A nach Punkt B bringen, sondern weiteren Stauraum für Gegenstände aller Art bieten und in der Hand zu transportieren sein. Außentaschen haben sich auch deshalb etabliert, weil viele Schüler ihre Brotdosen oder persönlichen Gegenstände lieber separat zu den Schulmaterialen aufbewahren möchten. Demnach muss ein Schulranzen eine möglichst breite Flexibilität in diesem Bereich gewährleisten.
Doch wo kann man einen Schulrucksack kaufen? Neben dem Gang zum Händler, kann man Schulranzen und Schulrucksäcke auch bequem von zu Hause aus bestellen. Wenn Sie einen Schulranzen von Scout, McNeill, Sammies, Esprit, Step by Step, DerDieDas, Lego Playmobil, Herlitz, Diddle oder Toito Wear haben möchten, können Sie hier eine riesen Auswahl an Schulranzen online kaufen.

Materialien und Design von Schulrucksäcken

Schulrücksäcke müssen neben der Flexibilität und Komfort außerdem noch aus einem reißfesten und sicheren Stoff produziert sein. Es reicht nicht, wenn der Schulranzen für ein halbes Jahr funktioniert und dann weggeworfen werden muss. Das Material muss einer täglichen Beanspruchung gewachsen sein und das durchaus für mehrere Jahre. Das Material auch nach Regen, Wind und Schnee genauso verhalten wie bei strahlendem Sonnenschein um optimale Eigenschaften für den Schulmaterialientransport bereitzustellen.

Heutzutage werden Schulranzen und Schulrucksäcke in der Regel aus Kunststoffen, sowie textilen Geweben gefertigt, welche den Vorteil einer hohen Reißfestigkeit und einer langen Lebensdauer haben. Schulrücksäcke welche aus Leder gefertigt wurden, so wie es vor einigen Jahren noch durchaus üblich gewesen ist, sind nur noch sehr selten in den Geschäften vorzufinden. Und auch an der Farbe hat sich im Laufe viel getan. Wo die Schulranzen früher noch in einheitlichen Farben und trägem Design auf dem Rücken der Schüler getragen wurden, so handelt es sich bei Schulrucksäcken heute um kleine Kunstwerke.

In allen verschiedenen Farbkombinationen sind die Ranzen erhältlich und dabei macht es keinen Unterschied ob sich Sticker, Aufkleber oder Ähnliches auf den Rücksäcken befinden. Kreativität hat im Bereich der Rücksäcke und Ranzen Einzug gehalten, was sich allerdings auf den Endpreis für den Käufer niederschlägt. Denn grundsätzlich sind Schulranzen sind sonderlich günstig. Bei einem besonderen Modell können es dann auch schnell Mal 50 oder 60 Euro mehr sein im Vergleich zu anderen Modellen.

Nach der Grundschule empfiehlt sich für Kinder ab der 4. Klasse ein Schulrucksack. Es gibt hierbei verschiedene Marken wobei man mit einem 4You Rucksack sicherlich richtig liegt.

Schulrucksäcke geeignet für Schule und Studium

Besonders wichtig ist, dass Schulrucksäcke viel Platz bieten und damit sehr praktisch und benutzerfreundlich in der Handhabung sind. Alle Schüler, gerade die jüngere lieben Schulrucksäcke. Sie wollen „cool“ sein, wie die größeren Schüler und möchten nicht mit einer klassischen Schultasche unterwegs sein.

Obwohl Experten, gerade Eltern von Kindern in der Grundschule zu einer herkömmlichen Schul-Büchertasche raten. Entscheidend ist, dass sich Ihr Kind mit der Tasche wohl fühlt und vermutlich möchte es, wie die anderen Schulkameraden auch, einen der vielen Schulrucksäcke haben, die es zu kaufen gibt. Diese sind auch mehr und mehr speziell auf die Anforderungen eines Schülers abgestimmt.

Die Vorteile der Schulrucksäcke

  • ausreichend Platz
  • Bücher, Hefte, Ordner können verstaut werden
  • eigene Fächer für iPad oder Laptop
  • für Schule, Studium und Ausbildung geeignet
  • wenig kostenintensiv
  • trendig und cool

Die Rucksäcke für die Schule für Jugendliche

Meist kommt der Wechsel von der herkömmlichen Schultasche zum Rucksack, wenn sich Ihr Kind zu einem Teenager entwickelt. Hier ist dann das Bedürfnis sich mehr und mehr als Erwachsener zu fühlen besondern hoch. Ein echter Schulrucksack kann bei dieser Selbstbestätigung helfen und ist bestimmt die richtige Wahl. Als Elternteil können Sie hier fast nur noch wirtschaftlich unterstützen und dem Jugendlichen zu einer guten Qualität raten. Diese gibt es bei Herstellern wie Scout, 4You, DerDieDas und anderen. Denn bei diesen Produzenten wird auch auf die Rückengesundheit geachtet.

Der Rucksack muss gut für den Rücken sein

Die hochwertigen Produkte sind sehr auf Ergonomie ausgerichtet um den Rücken des Kindes zu schonen. Verstellbare Riemen gehören dazu wie Schulterpolster. Alles was den Rücken entlastet ist für den Träger von Vorteil.

Schulrucksäcke günstige kaufen

Allgemeiner Rucksack Test

Trekking Tour

Allgemeines zum Rucksackkauf

Heutzutage ist der Rucksack weit mehr als ein Transporteur der unterschiedlichsten Dinge.

Bei den meisten Jugendlichen lautet die Devise, cool und angesagt muss der Rucksack sein.

Bevor Sie sich aber zum Kauf von einem Rucksack entschließen, sollten Sie zunächst ein paar Überlegungen anstellen, für welche Zwecke Sie den Rucksack nützen möchten.

 

Benötigen Sie einen Tagesrucksack, oder für die bevorstehende Trekkingtour einen geeigneten Trekkingrucksack? In diesen Fall ist ein vorheriger Rucksack Test von entscheidender Bedeutung für Sie!

Sie sollten als erstes darauf achten, dass der Rucksack in der Lage ist, die darin eingelagerte Last so auf Ihren Oberkörper zu verteilen, dass Sie mit diesem Rucksack ohne weiteres und ohne Probleme tagelang unterwegs sein können.

Doch das Volumen ist nicht das einzige Kriterium bei der Wahl des für Sie geeigneten Rucksacks. Wie gut sind Sie trainiert und mit welchem Gewicht können Sie sich belasten, ohne dass Sie an Ihre körperlichen Grenzen geraten? Achten Sie darauf, dass Ihr Rucksack weite Öffnungen, sowie ein geteiltes Hauptfach und Reißverschlüsse hat, die sich ohne Schwierigkeiten öffnen und schließen lassen.

Falls Sie einen Wanderrucksack suchen, kaufen Sie ihn keinesfalls ohne ihn Probe getragen zu haben.

Anleitungen für Ihren Rucksack Test

Deuter Frauenrucksack

Lassen Sie den Rucksack, der in für ihre Rucksackreisen in die engere Wahl kommt, im Geschäft mit mindestens 10 Kilogramm beladen. Hier gibt es eine Faustregel, die besagt, dass der Hüftgurt auch wirklich über die Hüften führen muss, um einen exakten Wert zu ermitteln. Liegt der nur über dem Bauch, ist es nicht der richtige Rucksack für Sie.

Falls Sie sich überwiegend im Freien aufhalten, also eher eine Trekkingtour machen, als eine Rundreise, sollte Ihr Rucksack auf jedem Fall wasserfest sein. Eine zusätzliche Regenhülle ist selbst bei hochwertigen Rucksäcken keinesfalls verkehrt, denn für die meisten wasserfesten Rucksäcke gilt dies nur für den kleinen Nieselregen.

Damit Sie den für Sie geeigneten Rucksack finden, sollte zunächst Ihre Rückenlänge ermittelt werden. Dafür ist er erforderlich, dass Sie die Distanz zwischen der Oberkante Ihrer Schulterblätter und der Oberkante Ihrer Beckenknochen messen. Sie können aber auch durch Hüftumfang und Körpergroße das richtige Maß ermitteln. Nachdem Sie die Gurte und Riemen auf Ihre Bedürfnisse eingestellt haben, darf das Gewicht nicht mehr auf Ihren Schultern liegen, sondern muss vom Becken getragen werden. Erst jetzt zeigt sich der in Frage kommenden Rucksack für Sie der richtige ist und zu Ihrem Körper passt?

Wenn Sie sehr schnell ins Schwitzen geraten, sollte ein zusätzliches Netzgestell haben, damit zwischen dem Rucksack und Ihrem Rücken noch ein Abstand besteht und die Luft dadurch gut zirkulieren kann. Auch wenn alle Verstellmöglichkeiten optimal auf Ihren Körper eingestellt sind, können Sie beim Packen des Rucksacks Fehler begehen, die die besten Eigenschaften wieder zunichte machen. Deshalb ist es empfehlenswert vor dem Rucksack packen darauf zu achten, dass der Lieferumfang des
Rucksacks, eine Gebrauchsanleitung zum richtigen Packen beinhaltet.

Einstellen und Anpassen des Rucksacks

Männer Rucksack

Vor dem Einstellen des Rucksacks sollte unbedingt vorher ein Rucksack Test erfolgen. Entfernen Sie die Streben aus dem Rucksack und lassen Sie sich von einem Helfer oder Verkäufer die Streben nacheinander an Ihren Rücken halten. Achten Sie darauf, dass die Streben unten mit Ihrem Beckenkamm abschließen. Nachdem Sie die Streben wieder in den Rucksack eingesetzt haben, beginnen Sie mit der Feinjustierung. Dafür lockern Sie zunächst alle Riemen und setzen den Rucksack auf. Anschließend ziehen Sie den Hüftgurt richtig fest an. Nun ziehen Sie die Schultergurte fest an, aber nur so fest, dass Sie sich nicht eingeengt fühlen. Nun müssen Sie nur noch die Lastenkontrollriemen festziehen und schon ist der

Rucksack optimal auf Ihren Körper eingestellt.

Wenn Sie beim ersten Tragen von Ihrem Rucksack ihn überhaupt nicht merken, dann haben Sie den vorherigen Rucksack Test optimal durchgeführt.z

© Foto: Urheber: dotshock / 123RF Standard-Bild